Seebestattung

Sterbegeldversicherungen vergleichenDie Seebestattung ist eine Art der Urnenbeisetzung. Im Gegensatz zur Feuerbestattung und Erdbestattung spielt Sie im Bestattungswesen keine große Rolle. Grundsätzlich hat die Urnenbeisetzung auf dem Friedhof zu erfolgen.

Es kann aber auch eine Seebestattung durchgeführt werden. Bei einer Seebestattung muss die Genehmigung der zuständigen Behörde vorliegen. Früher war eine Seebestattung nur unter Seeleuten zu finden, heute kann eigentlich jeder Verstorbene eine Seebestattung vornehmen lassen.

Voraussetzung ist, dass ein schriftlicher Wunsch des Verstorbenen nach einer Seebestattung vorliegt. Auch eine Erklärung des Totenfürsorgeberechtigten, dass eine Seebestattung von dem Verstorbenen gewünscht wurde, kann ausreichen. Wie gesagt, ist eine Seebestattung nicht mehr auf Seeleute beschränkt. Wenn die Behörde eine Genehmigung erteilt, dann nur unter gewissen Auflagen.

So muss die Urne aus einem Material hergestellt sein, das sich im Wasser des Meeres leicht auflöst. Die Urne muss mit Sand oder Kies beschwert sein, damit sie nicht an der Oberfläche des Meeres schwimmt. Für die Seebestattung auf der Ostsee haben sich schon Reedereien spezialisiert.

Die wohl bekannteste Reederei für Seebestattungen ist die Deutsche See-Bestattungs-Genossenschaft e.V. Diese Genossenschaft hat Ihren Sitz in Kiel und Pinneberg. Klicken Sie hier für ein Firmenvideo.

Hier wird die Urnenbeisetzung nach einer Meereszeremonie versenkt. Dies geschieht außerhalb der Drei-Meilenzone.

Die Urnenbeisetzung findet hier ohne die Angehörigen statt, aber es kann vereinbart werden, dass etwa ein Dutzend Menschen teilnehmen können, an der Trauerfeier an Bord. Der Vorgang der Seebestattung wird im Tagebuch des Schiffes beurkundet. Eine Skizze der Karte, wo die Urne beigesetzt wurde, erhalten die Behörde und die Angehörigen. Auf dieser Skizze ist die Stelle verzeichnet, an der die Urnenbeisetzung stattgefunden hat. Auch der Zeitpunkt der Urnenbeisetzung wird den Angehörigen mitgeteilt.

Die Kosten für eine Seebestattung sind erst mal identisch mit der einer Feuerbestattung. In der Zukunft entfallen natürlich Kosten für das Grabdenkmal, für die Grabpflege und die Gebühren für die Grabnutzung. In Deutschland fristet die Seebestattung noch ein Schattendasein.